Veranstaltungen

Sep
8
Fr
Einladung zur GwR-Jahrestagung 2017 @ Kleiner Festsaal
Sep 8 um 14:30 – Sep 10 um 12:30

Dem Beschluss der letztjährigen Mitgliederversammlung folgend befasst sich die Tagung mit dem Thema „Migration, Religion und Bildung. Wege zu einer migrationssensiblen Religionspädagogik“.
Der Zeitbezug des Themas liegt offen zutage. Die Anzahl derer, die von ihrem Grundrecht auf Asyl Gebrauch machen und Zuflucht in Europa suchen, ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. In den dadurch ausgelösten Diskussionen spielen Religion und Bildung für sich genommen eine zentrale Rolle. Befürworter wie Gegner einer Anerkennungskultur nehmen auffällig oft auf Religion Bezug, wenn es um die Legitimierung ihrer Ansichten geht. Ähnlich präsent, wenn auch weniger strittig, ist das Thema Bildung. Auf die Schulen kommen durch die jüngste Zunahme der Asylmigration neue Herausforderungen und Aufgaben zu, die mittlerweile beherzt angegangen werden.
Allerdings fällt auf, dass dabei der Zusammenhang von Religion und Bildung oft unterbelichtet bleibt: Religion findet zwar als wichtiger Hintergrundfaktor Berücksichtigung, kommt aber weit weniger als Bildungsdimension in den Blick. Das ist insofern besonders unbefriedigend, als viele der nach Deutschland, nach Österreich oder in die Schweiz Geflüchteten deutlich religiöser sind als die Mehrheit ihrer einheimischen Mitschüler/innen oder auch Lehrkräfte.
Gleichzeitig drohte in den gelegentlich zermürbenden Debatten um die sog. Flüchtlingskrise aus dem Blick zu geraten, dass Migration schon längst ein fester Teil der Lebenswirklichkeit in den deutschsprachigen Ländern Europas ist. Hier sprechen die Zahlen für sich: Im Jahr 2015 hatten mehr als 17 Millionen Menschen in Deutschland und die Hälfte aller Einwohner Wiens einen Migrationshintergrund. Folglich soll Migration auf dieser Tagung nicht lediglich als eine situative Herausforderung, sondern in ihrer grundlegenden Bedeutung thematisiert werden: als ein Kernmoment des gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Wandels bzw., personaler formuliert, als eine bleibende – und daher auch religionspädagogisch zu entschlüsselnde – Signatur von Identität, Religion und Bildung in der heutigen Welt.
Wir hoffen, dass sich diese Intention im Programm der Tagung widerspiegelt. In Vorträgen, Workshops und – hoffentlich – vielen Diskussionen soll der Zusammenhang von Migration, Religion und Bildung interdisziplinär und multiperspektivisch (erster Tagungstag), subjektnah und kontextsensibel (Vormittag des zweiten Tages), tagesaktuell und kontrovers (Nachmittag des zweiten Tag) sowie handlungsorientierend und religionsdidaktisch konkret (dritter Tagungstag) erschlossen werden. Wie aus dem Programm hervorgeht, ist es uns gelungen, eine große Bandbreite an thematisch einschlägiger Expertise für die Tagung zu gewinnen, und zwar über Disziplin-, Konfessions-, Religions- und auch Ländergrenzen hinweg. Wir freuen uns über die positive Resonanz bei den angefragten Referentinnen und Referenten, die sicherlich auch mit einer lockenden Koinzidenz von Tagungsthema und Tagungsort zu tun hat.

Weitere Infromationen entnehmen Sie bitte den unten angegebenen Dokumenten:

Sep
25
Mo
Eine Tagung des Zentrums für Lehrerbildung der WWU
Sep 25 um 8:00 – Sep 27 um 18:00

Ziel der Tagung ist, das bisher überwiegend in der Lehrerbildung angesiedelte Thema des Forschenden bzw. Forschungsnahen Lernens aus einem breiteren Blickwinkel zu beleuchten und zu zeigen, dass es ein grundsätzliches Prinzip akademischer Bildung ist: Fachdidaktiker*innen, Fachwissenschaftler*innen,  Bildungswissenschaftler*innen, und Hochschuldidaktiker*innen können hier gemeinsam ansetzen und voneinander lernen. Entsprechend weitreichend ist auch die Zielgruppe der Tagung gefasst.

Weiterführende Informationen zur Tagung un zum  Call for Paper entnehmen Sie bitte der Webseite der Tagung:

www.uni-muenster.de/Lehrerbildung/thewiderview2017

 

 

Preconference/Nachwuchstagung „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“ @ PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE FREIBURG I. BR.
Sep 25 um 13:00 – Sep 26 um 18:00

 

Es können maximal 50 TeilnehmerInnen zugelassen werden. Die Kosten für die Workshops und Kaffeepausen trägt der Veranstalter. Reisekosten, Übernachtung und Hauptmahlzeiten tragen die TeilnehmerInnen.

Anmeldung bis 31.03.2017 über: www.ph-freiburg.de/gfd2017

 

 

Informationen zur Haupttagung finden sich hier:

Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung

 

Weitere Informationen zur Preconference/Nachwuchstagung „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“ finden Sie in diesem Flyer:

 

Okt
2
Mo
THEOLOGIE LEHREN LERNEN @ KSI Siegburg
Okt 2 um 8:00 – Okt 6 um 14:00

Die hochschuldidaktische Weiterbildung ermöglicht Ihnen,
grundlegende Kompetenzen für didaktisches Handeln im
Kontext der universitären Theologie zu erwerben. Sie gliedert
sich in drei Abschnitte:
• In einem Werkstattseminar vom 02.-06.10.2017 werden
die in der eigenen Lern- und Lehrpraxis gewonnenen
Erfahrungen reflektiert. Didaktische Handlungsmuster
werden theoretisch erarbeitet und praktisch erprobt.
• Während der Vorlesungszeit des WS 2017/2018 steht
das praktische Lernen in den je eigenen Lehrveranstaltungen
im Mittelpunkt. Die Anregungen aus dem
1. Abschnitt können hier in konkreten Lehr-Lern-Situationen
praktisch umgesetzt werden. Der individuelle
Lernfortschritt wird durch Hospitation und kollegiale
Beratung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in regionalen
Kleingruppen begleitet und durch Supervision
unterstützt.
• In einem zweiten Werkstattseminar vom 26.02.-
02.03.2018 werden die Erfahrungen des vorausgegangenen
Semesters ausgewertet und zentrale
didaktische Fragen vertieft. Schwerpunkte liegen auf
der Auseinandersetzung mit der persönlichen Rolle als
Hochschullehrer/in sowie auf dem selbstorganisierten
Lernen der Gruppe.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Anmeldebogen:

Nov
24
Fr
Nachwuchstagung „Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren“ @ Ruhr-Universität Bochum
Nov 24 um 9:00 – Nov 25 um 13:00

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Doktorandinnen und Doktoranden,

wir möchten Sie herzlich dazu einladen, auf unserer kommenden, vom BMBF geförderten Nachwuchskonferenz ‚Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren‘ mit einer Poster-Präsentation teilzunehmen.

Die Konferenz findet vom 24.11.2017 bis zum 25.11.2017 an der Ruhr-Universität Bochum statt und bietet sowohl Promovend*innen als auch Post-Doktorand*innen aller Disziplinen die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten bzw. Forschungsvorhaben in einem interdisziplinären Forum mit Expert*innen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Weitere Informationen zu der Nachwuchskonferenz und den Gastreferent*innen finden Sie im angehängten Tagungsprogramm sowie auf unserer Internetseite: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz.php.

Bitte folgen Sie bei der Einreichung eines Abstracts für einen Poster-Beitrag den Richtlinien in unserem Call for Papers. Sie finden diesen anbei und unter: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz/call_for_papers.php. Die Einreichung eines Abstracts ist bis zum 30.06.2017 möglich.

Unser Tagungskonzept sieht vor, dass Nachwuchswissenschaftler*innen, die mit einem Poster-Beitrag an der Tagung teilnehmen, von ihren Betreuer*innen auf die Nachwuchstagung begleitet werden. So soll zum einen die Vernetzung der Lehrstühle untereinander stärker vorangetrieben werden, zum anderen garantieren wir über den Einbezug der Betreuer*innen hochwertiges Feedback für alle Nachwuchswissenschaftler*innen.

Bitte senden Sie uns gemeinsam mit Ihrem Abstract auch die Anmeldung für die Nachwuchstagung zu. Sie finden diese anbei und unter: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz/anmeldung.php. Eine Anmeldung ist bis zum 31.10.2017 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Anmeldungen!

Jan
20
Sa
41. Symposium der AKRK-Sektion Didaktik @ Exerzitienhaus Himmelspforten der Diözese Würzburg
Jan 20 um 11:16 – 12:00

Was im Religionsunterricht so läuft

Wege religionspädagogischer Unterrichtsforschung

Nach der Konzentration auf die Formulierung und Konkretisierung der Kompetenzorientierung nimmt die religionsdidaktische Forschung wieder stärker das Unterrichtsgeschehen selbst in den Blick. Für die Religionspädagogik ergibt sich dazu ein zwiespältiges Bild. Auf der einen Seite hinkt sie auf dem Gebiet der Unterrichtsforschung anderen Fachdidaktiken hinterher. Auf der anderen Seite greift  religionspädagogische Unterrichtsforschung kreativ auf vielfältige Methoden zurück.
Auf dem 41. Symposion gilt es deshalb, Bilanz zu ziehen und sich dessen zu vergewissern, wie gegenwärtig Religionsunterricht erforscht wird.

 

Flyer:

Feb
7
Mi
International Conference on Catholic Religious Education in Schools @ Catholic Archbishop's Seminary
Feb 7 um 8:00 – Feb 10 um 16:00

International Conference on
Catholic Religious Education in Schools
DATE: 07th -10th February 2018
LOCATION: Catholic Archbishop’s Seminary, Rabat, MALTA

Following the successful publication of the edited collection entitled, Global Perspectives on Catholic Religious Education in Schools scholars with an interest in Catholic Religious Education are invited to continue the momentum of dialogue and the sharing research interests at the first International Conference on Catholic Religious Education in Schools to be held in Malta from 7th – 10th February 2018.
The conference is an opportunity for Catholic Scholars around the world working in the field of Religious Education to come together to reflect on the nature and identity of Catholic Religious Education in schools. The conference will foster scholarly educational and theological dialogue on Religious Education in schools taking into consideration the evangelizing mission of the Church and plural and secular contexts.

 

Weitere Informationen / Further information:

 

International Conference on Catholic Religious Education in Schools
Feb 7 um 9:02 – Feb 10 um 10:02

Following the successful publication of the edited collection entitled, Global Perspectives on Catholic Religious Education in Schools scholars with an interest in Catholic Religious Education are invited to continue the momentum of dialogue and the sharing research interests at the first International Conference on Catholic Religious Education in Schools to be held in Malta from 7th – 10th February 2018.

The conference is an opportunity for Catholic Scholars around the world working in the field of Religious Education to come together to reflect on the nature and identity of Catholic Religious Education in schools. The conference will foster scholarly educational and theological dialogue on Religious Education in schools taking into consideration the evangelizing mission of the Church and plural and secular contexts.

This international conference, Catholic Religious Education in Schools, is being organized by the University of Malta and the La Salle Academy for Faith Formation and Religious Education at the Australian Catholic University with the support of the Maltese Ministry of Education.

DATE CLAIMER: ADVANCED NOTICE

Feb
23
Fr
Jahrestagung der Religionspädagoginnen vom 23.-25. Februar 2018
Feb 23 um 8:00 – Feb 25 um 12:00

Sehr geehre Damen und Herren,

sehr herzlich laden wir zu unserer nächsten Jahrestagung vom 23. bis 25. Februar 2018 ins Haus Maria Frieden im Zentrum von Mainz ein. Das Thema der Jahrestagung „Religion/en und Spiritualitäten als Ressource für Identitätsbildung“ wird von Viera Pirker, Stefanie Theis und mir vorbereitet. Es ist ein spannendes, vielfältiges, hoch aktuelles Thema! Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele von Ihnen und Euch anmelden und wir uns wiedersehen bzw. neue Frauen kennenlernen dürfen.

 

Weiteres können Sie der Einladung entnehmen:

Interkulturelle Kompetenz in der Schule @ St. Antoniushaus
Feb 23 um 13:00 – Feb 24 um 16:00

„Interkulturalität“ ist ein Thema, das in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnt. Gerade im Kontext Schule wird der Ruf nach „interkultureller Kompetenz“ immer lauter. Ziel von Schule muss es sein, einen Lehrund Lebensraum zu gestalten, der das miteinander Leben und Lernen als bereichernde Vielfalt vermittelt. Diese Vielfalt gilt es sichtbar zu machen, zu fördern und das Miteinander in den Fokus zu stellen.
Die Religionspädagogik ist in besonderer Weise gleich auf mehreren Ebenen angefragt. Neben ihrer offensichtlichen Aufgabe, durch den Religionsunterricht einen Beitrag zur interreligiösen Kompetenz und im Sinne des christlichen Menschenbildes auch zur interkulturellen Kompetenz zu leisten, kann ihr besonderer Blick auf religiöse Pluralität und Gesellschaft wichtige Impulse für die Arbeit in Schulen geben. Auf der Tagung soll der Frage nachgegangen werden, inwiefern Theologie einen Beitrag zur interkulturellen Kompetenz in der Schule leisten kann. Es werden verschiedene Schwerpunktthemen in den Blick genommen. Dabei sucht die Religionspädagogik bewusst einen Dialog mit der systematischen und islamischen Theologie.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Call for Paper: