Veranstaltungen

Print Friendly, PDF & Email
Sep
25
Mo
Eine Tagung des Zentrums für Lehrerbildung der WWU
Sep 25 um 8:00 – Sep 27 um 18:00

Ziel der Tagung ist, das bisher überwiegend in der Lehrerbildung angesiedelte Thema des Forschenden bzw. Forschungsnahen Lernens aus einem breiteren Blickwinkel zu beleuchten und zu zeigen, dass es ein grundsätzliches Prinzip akademischer Bildung ist: Fachdidaktiker*innen, Fachwissenschaftler*innen,  Bildungswissenschaftler*innen, und Hochschuldidaktiker*innen können hier gemeinsam ansetzen und voneinander lernen. Entsprechend weitreichend ist auch die Zielgruppe der Tagung gefasst.

Weiterführende Informationen zur Tagung un zum  Call for Paper entnehmen Sie bitte der Webseite der Tagung:

www.uni-muenster.de/Lehrerbildung/thewiderview2017

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Preconference/Nachwuchstagung „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“ @ PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE FREIBURG I. BR.
Sep 25 um 13:00 – Sep 26 um 18:00

 

Es können maximal 50 TeilnehmerInnen zugelassen werden. Die Kosten für die Workshops und Kaffeepausen trägt der Veranstalter. Reisekosten, Übernachtung und Hauptmahlzeiten tragen die TeilnehmerInnen.

Anmeldung bis 31.03.2017 über: www.ph-freiburg.de/gfd2017

 

 

Informationen zur Haupttagung finden sich hier:

Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung

 

Weitere Informationen zur Preconference/Nachwuchstagung „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“ finden Sie in diesem Flyer:

 

Print Friendly, PDF & Email
Sep
27
Mi
Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung @ PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE FREIBURG I. BR.
Sep 27 um 8:00 – Sep 29 um 15:00

Eine gemeinsame Fachtagung der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD e.V.) und der Konferenz Fachdidaktik Schweiz (Kofadis).

Fachdidaktiker/innen nehmen in der Lehrerbildung stets eine mehrfache Perspektive ein: Sie bilden die zukünftigen Lehrkräfte aus, sie liefern mit ihrer Forschung die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Lehrerbildung und sie nehmen – und das in den letzten Jahren immer intensiver – die Lehrerbildung auch in den Blick ihrer Forschung.
Alle zwei Jahre richtet die Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD) eine Fachtagung aus. Im Rahmen der nächsten GFD-Tagung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br. soll zur Frage der fachdidaktischen Forschung zur Lehrerbildung ein interdisziplinärer Dialog zwischen den Fachdidaktiken
angestoßen werden. Im Jahr 2017 findet diese Tagung erstmalig in Zusammenarbeit mit der Konferenz Fachdidaktiken Schweiz (KOFADIS) statt. Länderübergreifende Präsentationen und Diskussionen sollen den internationalen Austausch und die internationale Kooperation fördern.
Das Team der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br. sowie der Vorstand der GFD und der KOFADIS laden Sie herzlich ein, sich mit Beiträgen aus allen Fachdidaktiken an der Tagung zu beteiligen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer:

 

Ifnromationen zur Nachwuchstagung finden sich hier:

Preconference/Nachwuchstagung „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“

Print Friendly, PDF & Email
GFD-KOFADIS-Tagung „Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung“ @ Pädagogische Hochschule Freiburg
Sep 27 um 13:00 – Sep 29 um 13:00

Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktiker nehmen in der Lehrerbildung stets eine mehrfache Perspektive ein: Sie bilden die zukünftigen Lehrkräfte aus, sie liefern mit ihrer Forschung die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Lehrerbildung und sie nehmen – und das in den letzten Jahren immer intensiver – die Lehrerbildung auch in den Blick ihrer Forschung.


Alle zwei Jahre richtet die Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD) eine Fachtagung aus. Im Rahmen der nächsten GFD‐Tagung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (i. Br.) soll zur Frage der fachdidaktischen Forschung zur Lehrerbil-dung ein interdisziplinärer Dialog zwischen den Fachdidaktiken angestoßen werden. Im Jahr 2017 findet diese Tagung erstmalig in Zusammenarbeit mit der Konferenz Fachdidaktiken Schweiz (KOFADIS) statt. Länderübergreifende Präsentati-onen und Diskussionen sollen den internationalen Austausch und die internationale Kooperation fördern. Das Team der Pädagogischen Hochschule Freiburg i.Br. sowie der Vorstand der GFD und der KOFADIS laden Sie herzlich ein, sich mit Beiträgen aus allen Fachdidaktiken an der Tagung zu beteiligen.
Die Tagung dient der Präsentation von (Zwischen‐)Ergebnissen gegenwärtiger fachdidaktischer Forschungsprojekte zum Tagungsthema, die auch über die Grenzen der eigenen Fachdidaktik hinaus weiterführend sind. Ein Ziel der GFD‐Tagung besteht darin, einen nationalen und internationalen Diskurs zwischen den Fachdidaktiken, der empirischen Bildungsfor-schung und der Unterrichtspraxis gerade im Hinblick auf Querschnittthemen zu fördern. Vorträge und Poster können empiri-sche oder theoretische Forschungsperspektiven auf das Tagungsthema entfalten.
Beiträge der unterschiedlichen Fachdidaktiken zur Fachtagung können sich auf die vielfältigen Forschungsgegenstände und Forschungsformate zur Lehrerbildung in allen Phasen der Lehrerbildung beziehen.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsprogramm:

Print Friendly, PDF & Email
Sep
28
Do
Internationale Religionspädagogische Jahrestagung 2017 @ Brixen, Italien
Sep 28 um 7:00 – Okt 1 um 8:00

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie herzlich ein zur diesjährigen Internationalen Religionspädagogischen Jahrestagung:

#fragmentarisch #leben #lernen
Der Beitrag religiöser Bildung zur Identitätsfindung

Menschen streben nach Glück und Erfüllung. Doch was bedeutet „erfülltes Leben“? Manche
finden es im Sport, wo Grenzen ausgelotet werden, für andere bedeutet es besondere Ernährung,
Genuss, Luxus, Körper, Kunst, Spiritualität uvm. Junge Menschen verbinden mit vielen
Followern auf Social-Media-Kanälen und mit Likes Anerkennung und Akzeptanz. Die Liste ist
lang, kulturell und regional sehr unterschiedlich.
Wie das Leben gestalten? Worauf das Lebensglück aufbauen? Wie die Brüche leben?
Der Mensch ist als fragmentarisches Wesen in seiner Welt herausgefordert, so die These des
evangelischen Theologen Henning Luthers. Die religionspädagogische Jahrestagung des dkv
möchte auf dieser These aufbauend, den Beitrag religiöser Bildung für die Identitätsfindung der
Menschen heute beleuchten: Im Glauben sagt Gott dem Menschen Heil zu und weil ihm Heil
zugesagt ist, hat er auch die Fähigkeit die Gegenwart mit all seiner Gebrochenheit zu bewältigen.
Somit ist das Heil nicht nur Zusage, sondern auch Befähigung: Im Heil ermöglicht und befähigt
Gott, das Leben zu bewältigen.
Neben Vorträgen besuchen die Tagungsteilnehmer/innen Orte, an denen Menschen heute ihr
Heil suchen und erarbeiten in anschließenden Workshops, wie diese religionspädagogisch
wirksam werden können.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben:

Anmeldebogen:

Flyer:

Workshops:

Print Friendly, PDF & Email
Okt
2
Mo
THEOLOGIE LEHREN LERNEN @ KSI Siegburg
Okt 2 um 8:00 – Okt 6 um 14:00

Die hochschuldidaktische Weiterbildung ermöglicht Ihnen,
grundlegende Kompetenzen für didaktisches Handeln im
Kontext der universitären Theologie zu erwerben. Sie gliedert
sich in drei Abschnitte:
• In einem Werkstattseminar vom 02.-06.10.2017 werden
die in der eigenen Lern- und Lehrpraxis gewonnenen
Erfahrungen reflektiert. Didaktische Handlungsmuster
werden theoretisch erarbeitet und praktisch erprobt.
• Während der Vorlesungszeit des WS 2017/2018 steht
das praktische Lernen in den je eigenen Lehrveranstaltungen
im Mittelpunkt. Die Anregungen aus dem
1. Abschnitt können hier in konkreten Lehr-Lern-Situationen
praktisch umgesetzt werden. Der individuelle
Lernfortschritt wird durch Hospitation und kollegiale
Beratung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in regionalen
Kleingruppen begleitet und durch Supervision
unterstützt.
• In einem zweiten Werkstattseminar vom 26.02.-
02.03.2018 werden die Erfahrungen des vorausgegangenen
Semesters ausgewertet und zentrale
didaktische Fragen vertieft. Schwerpunkte liegen auf
der Auseinandersetzung mit der persönlichen Rolle als
Hochschullehrer/in sowie auf dem selbstorganisierten
Lernen der Gruppe.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Anmeldebogen:

Print Friendly, PDF & Email
Nov
3
Fr
Digitale Lebenswelten, kulturelle Vielfalt, heterogene Lerngruppen – Eröffnung der Arbeitsstelle @ Dortmunder U
Nov 3 um 14:00 – 19:00

Die offizielle Eröffnung der Arbeitsstelle Rebibi findet am 3.11.201 von 14-19 Uhr im Dortmunder U (Hochschuletage der TU-Dortmund) statt.

 

Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben.

Print Friendly, PDF & Email
Nov
10
Fr
»Sinnstiftende Lehr-/Lernprozesse initiieren. Die Rolle von Kontexten in der Fachdidaktik«
Nov 10 um 8:00 – Nov 11 um 12:00

Eine zentrale Zielperspektive in fachdidaktischen Diskussionen aller Disziplinen ist die Auswahl von relevanten Lerngenständen als zentrale Elemente bei der Initiierung sinnstiftender Lernprozesse. Aktuelle Forschungsbefunde zeigen jedoch, dass allein die Konfrontation mit einem als relevant erachteten Gegenstand meist nicht ausreicht, um sinnstiftendes Lernen zu initiieren. Vielmehr bedarf es geeigneter Kontexte, die eine Erschließung gegenstandsspezifischer Sachstrukturen durch den Anschluss an die Interessen der Lernenden sowie an deren kognitive Denk- und Handlungsmuster ermöglicht und damit die subjektive Relevanz des zu lernenden Gegenstands deutlich macht (Muckenfuß 2004: 64). Zu den Fragen, welche Kriterien hierfür berücksichtigt werden müssen und ob es tatsächlich gelingt, die normative Relevanz in eine subjektive Relevanz zu transformieren, gibt es jedoch bisher kaum Antworten.
Ziel des zweitägigen Symposiums ist es daher, sich disziplinübergreifend sowohl aus theoretischer als auch aus empirischer Perspektive mit der Frage auseinanderzusetzen:

Wie wirkt sich kontextgestütztes Lernen auf den Erwerb von fachlicher, berufsbezogener und gesellschaftlicher Handlungskompetenz aus?

Weitere Information entnehmen Sie bitte dem Call zum Symposium:

Print Friendly, PDF & Email
Nov
24
Fr
Nachwuchstagung „Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren“ @ Ruhr-Universität Bochum
Nov 24 um 9:00 – Nov 25 um 13:00

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Doktorandinnen und Doktoranden,

wir möchten Sie herzlich dazu einladen, auf unserer kommenden, vom BMBF geförderten Nachwuchskonferenz ‚Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren‘ mit einer Poster-Präsentation teilzunehmen.

Die Konferenz findet vom 24.11.2017 bis zum 25.11.2017 an der Ruhr-Universität Bochum statt und bietet sowohl Promovend*innen als auch Post-Doktorand*innen aller Disziplinen die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten bzw. Forschungsvorhaben in einem interdisziplinären Forum mit Expert*innen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Weitere Informationen zu der Nachwuchskonferenz und den Gastreferent*innen finden Sie im angehängten Tagungsprogramm sowie auf unserer Internetseite: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz.php.

Bitte folgen Sie bei der Einreichung eines Abstracts für einen Poster-Beitrag den Richtlinien in unserem Call for Papers. Sie finden diesen anbei und unter: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz/call_for_papers.php. Die Einreichung eines Abstracts ist bis zum 30.06.2017 möglich.

Unser Tagungskonzept sieht vor, dass Nachwuchswissenschaftler*innen, die mit einem Poster-Beitrag an der Tagung teilnehmen, von ihren Betreuer*innen auf die Nachwuchstagung begleitet werden. So soll zum einen die Vernetzung der Lehrstühle untereinander stärker vorangetrieben werden, zum anderen garantieren wir über den Einbezug der Betreuer*innen hochwertiges Feedback für alle Nachwuchswissenschaftler*innen.

Bitte senden Sie uns gemeinsam mit Ihrem Abstract auch die Anmeldung für die Nachwuchstagung zu. Sie finden diese anbei und unter: http://www.pse.rub.de/sites/forschung/nachwuchskonferenz/anmeldung.php. Eine Anmeldung ist bis zum 31.10.2017 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Anmeldungen!

Print Friendly, PDF & Email
Jan
20
Sa
41. Symposium der AKRK-Sektion Didaktik @ Exerzitienhaus Himmelspforten der Diözese Würzburg
Jan 20 um 11:16 – 12:00

Was im Religionsunterricht so läuft

Wege religionspädagogischer Unterrichtsforschung

Nach der Konzentration auf die Formulierung und Konkretisierung der Kompetenzorientierung nimmt die religionsdidaktische Forschung wieder stärker das Unterrichtsgeschehen selbst in den Blick. Für die Religionspädagogik ergibt sich dazu ein zwiespältiges Bild. Auf der einen Seite hinkt sie auf dem Gebiet der Unterrichtsforschung anderen Fachdidaktiken hinterher. Auf der anderen Seite greift  religionspädagogische Unterrichtsforschung kreativ auf vielfältige Methoden zurück.
Auf dem 41. Symposion gilt es deshalb, Bilanz zu ziehen und sich dessen zu vergewissern, wie gegenwärtig Religionsunterricht erforscht wird.

 

Flyer:

Print Friendly, PDF & Email