Veranstaltungen

Print Friendly, PDF & Email
Okt
19
Fr
Religiöse Bildung – Relevanz für morgen?
Okt 19 um 9:30 – 19:00

50 Jahre Religionspädagogik und Katechetik sind ein Anlass, den Blick gezielt in
die Zukunft zu richten: Welche Bedeutung kann religiöser Bildung angesichts gesellschaftlicher Veränderungen zukommen? Welche Themen lassen sich identifizieren, die intensiver aufgegriffen werden sollten? Vier gesamtgesellschaftliche Herausforderungen stellen sich exemplarisch: Demokratie und Gerechtigkeit, Digitaler Wandel und Medialität, Plurale Identitätskonzeptionen und die zu nehmende Alterung der Gesellschaft. Auf der Zukunftskonferenz geschieht dies im Gespräch mit Vertreter*innen anderer universitärer Disziplinen. Sie geben aus ihren jeweiligen Forschungsperspektiven heraus Impulse, die die Grenzen des religionspädagogischen Reflexionsraums weiten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Campus-Zugangsplan:

Print Friendly, PDF & Email
Zukunftskonferenz „Religiöse Bildung – Relevanz für morgen?“
Okt 19 um 9:30 – 18:00
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Das Institut für Praktische Theologie lädtSie herzlich zurZukunftskonferenz „Religiöse Bildung – Relevanz für morgen?“im Rahmen des 50 Jahre-Jubiläums des Fachbereichs Religionspädagogik und Katechtik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien ein.
 
Wann?Freitag, 19. Oktober 2018, 9:30 Uhr –  ca. 18:00 Uhr
Wo?Alte Kapelle am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, 1090 Wien (siehe Anhang)
Anmeldungbis 30.September 2018 auf derHomepage.

50 Jahre Religionspädagogik und Katechetik sind ein Anlass, den Blick gezielt in die Zukunft zu richten: Welche Bedeutung kann religiöser Bildung angesichts gesellschaftlicher Veränderungen zukommen? Welche Themen lassen sich identifizieren, die intensiver aufgegriffen werden sollten?

Vier gesamtgesellschaftliche Herausforderungen stellen sich exemplarisch:
  • Demokratie und Gerechtigkeit (Univ.-Prof.inDr.inElisabeth Holzleithner, Professorin für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies, Universität Wien)
  • Digitaler Wandel und Medialität (Univ.-Prof. Dipl.-Math. Dr. Peter Reichl, Head of Research Group Cooperative Systems, Fakultät für Informatik, Universität Wien)
  • Plurale Identitätskonzeptionen (Univ.-Prof.inDr.inMichaela Pfadenhauer, Professorin für Soziologie am Institut für Soziologie, Universität Wien)
  • und die zu nehmende Alterung der Gesellschaftmit den dazugehörigen Fragen des Umgangs mit dem Tod(Univ.-Prof. Dr. Andreas Heller, Abteilung für Palliative Care und Organisationsethik, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Graz).

Die Vertreter*innen anderer universitärer Disziplinen geben aus ihren jeweiligen Forschungsperspektiven heraus Impulse, die die Grenzen des religionspädagogischen Reflexionsraums weiten.
Dies geschieht durch eine Religionspädagogische Response von
  • Prof.inDr.inClaudia Gärtner, Professorin für Praktische Theologie, Fakultät für Humanwissenschaften und Theologie, TU Dortmund,
  • Prof. Dr. Bernd Schröder, Professor für Praktische Theologie mit den Schwerpunkten Religionspädagogik und Bildungsforschung, Universität Göttingen, und
  • Prof. em. Dr. Norbert Mette, Professor für Praktische Theologie, TU Dortmund.
Die Zukunftskonferenz lassen wir in einem gemütlichen Rahmen bei einem conference dinner (45 €)um 19.00 Uhr ausklingen. Wir freuen uns, wenn Sie uns dazu begleiten möchten.Wir feiern im „Habibi&Hawara„.
Weitere Information entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Wir freuen uns auf Ihr
Kommen!

Andrea Lehner-Hartmann
mit dem gesamten religionspädagogischen Team
____________________________________________________
Univ.Prof.inMMag.aDr.inAndrea Lehner-Hartmann
Institut für Praktische Theologie Religionspädagogik und Katechetik

 

Print Friendly, PDF & Email
Nov
1
Do
Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht – 3. CeLeB-Tagung @ Stiftung Universität Hildesheim
Nov 1 um 15:30 – Nov 3 um 13:15

Videoanalysen sind derzeit in den Bildungswissenschaften en vogue. Audiovisuelle Aufzeichnungen der sozialen Wirklichkeit, insbesondere des Geschehens von Schule und Unterricht versprechen vielfältige Forschungsperspektiven. Vor allem verheißen sie auch solche Prozesse in den Blick zu nehmen, die vom non-verbalen Verhalten (Hexis, Gestik, Mimik) der Akteur_innen und deren räumlichen Settings (Territorialität, Materialität) bestimmt sind.

Die Hildesheimer Konferenz soll dazu eine Zwischenbilanz leisten und geht den Fragen nach, wohin eine Schul- und Unterrichtsforschung steuert, die sich auf die Erhebung und Analyse qualitativer Videodaten verlässt. Auch die Frage nach möglichen unerwünschten Folgen einer qualitativ-videodatengestützte Bildungsforschung wird dabei nicht ausgeklammert.

 

Weitere Informationen, Hinwesie zur Anmeldung sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite der Universität Hildesheim: CeLeB-Tagung – Uni Hildesheim

Print Friendly, PDF & Email
Nov
21
Mi
Jugendpastorales Symposion „Jugendtheologie als Paradigma einer Jugendpastoral?“ @ Odenthal-Altenberg
Nov 21 um 9:30 – Nov 22 um 21:00

Weitere Informationen sowie den Ablaufplan können Sie dem Flyer entnehmen:

 

[CfP] – Jugendpastorales Symposion „Jugendtheologie als Paradigma einer Jugendpastoral?“

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Dez
3
Mo
Lernwerkstatt Weltreligionen @ Institut für Kath. Theologie
Dez 3 um 9:00 – 17:00

Die Veranstaltung möchte anhand der Thematik „Weltreligionen“ das Konzept einer Lernwerkstatt
vorstellen, die sowohl in der Schule als auch in der Hochschule umsetzbar ist. Zunächst wird in das pädagogische Konzept einer Lernwerkstatt und die verschiedenen religionsdidaktischen Ansätze des interreligiösen Lernens eingeführt. Es folgt ein Überblick über die Erfahrungen mit der konkreten Umsetzung an der Universität Koblenz-Landau. Hier können die Studierenden mit Hilfe des Konzepts „Lernen anhand der Zeugnisse fremder Religionen“ Unterrichtsstunden erarbeiten und in der Schulpraxis erproben. Die Tagungsteilnehmer/innen haben die Möglichkeit, dieses Modell für Ihre eigene Praxis exemplarisch umzusetzen. Anschließend werden die Chancen und Grenzen dieses Ansatzes für interreligiöses Lernen aufgezeigt. Die Tagung möchte darüber hinaus die Chance nutzen, die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Schulen und Universität zu vertiefen.

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email
Jan
18
Fr
Konfessionslose im Religionsunterricht?! – 42. Symposium der AKRK-Sektion Didaktik
Jan 18 um 14:30 – Jan 19 um 12:00

Religionslosigkeit erweist sich als Phänomen, das im deutschen Sprachraum kontinuierlich im Zunehmen begriffen ist. Zugleich bedeutet der damit verbundene Anstieg von Schüler*innen ohne Religionszugehörigkeit nicht, dass diese aus dem Religionsunterrichtsraster herausfallen. Viele von ihnen stellen die entsprechenden Anträge und besuchen dieses Unterrichtsfach. In der Folge erscheinen Justierungen der didaktischen Ausrichtung des Religionsunterrichts notwendig, so dass auch religionslosen Schüler*innen adäquate Gelegenheiten religiöser Bildung geboten werden können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email
Feb
8
Fr
Jahrestagung der Religionspädagoginnen @ Haus Maria Frieden
Feb 8 um 8:00 – Feb 10 um 12:00
Print Friendly, PDF & Email
Mrz
11
Mo
JAHRESTAGUNG ZUR JUGENDTHEOLOGIE – GETRENNTE WELTEN? @ Universität Paderborn Fakultät für Kulturwissenschaften
Mrz 11 um 15:30 – Mrz 13 um 13:00

Die jugendtheologische Forschung und Praxis hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit den Kommunikationsmöglichkeiten an unterschiedlichen Lernorten befasst. Dabei ist allerdings bisher nicht systematisch reflektiert worden, inwiefern lernortspezifische Rahmenbedingungen und Settings selbst diese Kommunikationsweisen beeinflussen und prägen.
Muss sich jugendtheologische Praxis je nach ihrer „Verortung“ anders manifestieren und konkretisieren? Sind bestimmte grenzziehende Unterscheidungen dessen notwendig, was „jeweils möglich ist – oder eben auch nicht“?
So stellt sich die Frage, ob und inwiefern sich an den beiden Bildungsorten Schule und Kirche bzw. Gemeinde die Herausforderungen einer jugendtheologischen Perspektive in je spezifischer Weise ab-bilden. Dies wird sowohl im Blick auf die unterschiedlichen Bildungsaufträge und -ansprüche der institutionalisierten Bildungsorte, die jeweiligen Verantwortlichen mit ihren spezifischen Ausbildungshintergründen, Motivationen und Zielsetzungen sowie im Blick auf die Jugendlichen selbst an den jeweiligen Lernorten untersucht und diskutiert.
In Aufnahme empirischer Einsichten zu dieser Thematik sollen dabei zugleich religions- und ge-meindepädagogische Herausforderungen und mögliche Folgerungen diskutiert werden. Wir laden herzlich zu dieser Fachtagung des Netzwerkes Jugendtheologie ein.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer:

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
15
Fr
Gefordert – Gefördert – Geschafft
Mrz 15 um 8:00 – Mrz 16 um 12:00

Der nächste Workshop „Gefordert – Gefördert – Geschafft“ für Doktoranden und Habilitanden findet von Fr.-Sa., 15./16 März 2019 in der Katholischen Akademie Bayern in München  statt.

 

Weitere Informationen folgen.

Print Friendly, PDF & Email
Zurück in die Zukunft – Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung @ Akademie des Erzbistums Paderborn
Mrz 15 um 13:00 – Mrz 16 um 12:45

Bildung findet zunehmend in einem krisenhaften Umfeld statt: Klimawandel, wachsende soziale Ungleichheit, zunehmende Fremdenfeindlichkeit, religiöser Fundamentalismus sowie Demokratiemüdigkeit stellen dafür nur einige Beispiele dar. Angesichts dieser Situation wird in der politischen Bildung vermehrt darüber diskutiert, eine kritische Gesellschaftsanalyse und
Zeitdiagnose in den Vordergrund zu stellen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer:

Print Friendly, PDF & Email